Pack die Badehose ein

by | Aug 2, 2018

Sommer, Sonne, Eis und Hitze – die Deutschen erleben gerade einen tollen Sommer und das gute Wetter scheint anzuhalten. Bei 30 Grad zieht es da viele zum Abkühlen ins Freibad.

Doch die Zahl der Freibäder in Deutschland sinkt seit Jahren stetig. Der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG ) zufolge wurden seit Januar 2016 deutschlandweit 37 Freibäder und 80 Hallenbäder geschlossen.

Bei 195 weiteren Bädern werde über eine Schließung diskutiert. Nur jede vierte Schule habe ein eigenes Schwimmbad oder Zugang zu einem anderen Bad.

Bäder – immer ein Zuschussbetrieb

Vielen Kommunen fehlt das Geld für den laufenden Betrieb oder die Mittel zur Sanierung. Schwimmbäder sind für Kommunen immer ein Zuschussbetrieb. Die Einnahmen decken laut Städte- und Gemeindebund im Schnitt nur knapp ein Drittel der Kosten. Das heißt, auf jedes Eintrittsticket legt die betroffene Kommune mindestens das Doppelte drauf. Mitten in der Hitzewelle schlagen die Kommunen nun Alarm und fordern ein Sofort-Sanierungsprogramm des Bundes. Für die Schwimmbäder in Deutschland sei ein Sanierungsbedarf von rund 4,6 Milliarden Euro errechnet worden.

Manche Freibäder bleiben auch geschlossen, weil es auch immer weniger  Schwimmmeister gibt. Diese müssen nicht nur die Technik des Bades wie beispielswiese die Wasserqualität im Auge behalten, sondern auch die Badenden beaufsichtigen, im Notfall retten oder Schwimmunterricht erteilen.

Deutschland: Das Land der Nichtschwimmer?

Schwimmbäder sind ein wichtiger Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. In den Freibädern begegneten sich Menschen aus allen Schichten. Darüber hinaus sind sie wichtig, damit Kinder oder auch Erwachsene schwimmen lernen.

Der DLRG zufolge können zwar 60 Prozent der Kinder eines Jahrgangs der Grundschule sicher schwimmen, das sind aber immer noch deutlich zu wenige. Bei den Erwachsenen kann inzwischen nur noch jeder Zweite sicher schwimmen.

Ein Tag im Schwimmbad oder am See bringt alle Spaß. Doch Gewässer ziehen uns bei strahlendem Sonnenschein nicht nur magisch an und versprechen Abkühlung, sie bergen auch Gefahren. Damit die Freizeit am und im Wasser sicher ist, sollte jeder die DLRG Badregeln kennen – und beherzigen!