My Finance Coach

Häufig gestellte Fragen

Die My Finance Coach Stiftung GmbH (MFC) ist eine gemeinnützige Initiative, die Kinder und Jugendliche innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers (Sekundarstufe I) im Zeichen der ökonomischen Grundbildung für den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld sensibilisiert.

Mit ihrem kosten- und werbefreien Bildungsangebot wirkt die Initiative der ungeplanten Verschuldung und Überschuldung junger Menschen entgegen. Mehr als 60 Unternehmen und Organisationen unterstützen und kooperieren mit MFC in unterschiedlichen Bereichen.

  • Warum engagieren sich beteiligte Unternehmen?

    My Finance Coach (MFC) ist eine gemeinnützige Initiative, die inzwischen von mehr als 60 Unternehmen und Organisationen getragen und unterstützt wird. Das Engagement der beteiligten Unternehmen und Organisationen ist Teil ihrer Corporate Social Responsibility Aktivitäten. Als Teil der Gesellschaft übernehmen die Unternehmen eine gesellschaftliche Verantwortung. Ein stärkeres Engagement der Unternehmen bei wichtigen gesellschaftspolitischen Themen wird auch von Seiten der Politik immer stärker gefördert. So hat die letzte Bundesregierung den Aktionsplan CSR 2010 verabschiedet. Dieser Aktionsplan hat zum Ziel, dass mehr Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung erkennen und nutzen, um ihre Geschäftsstrategie nachhaltig zu gestalten. Ferner rief auch Bundespräsident Joachim Gauck im Januar 2014 zu mehr gesellschaftlichem Engagement der Wirtschaft auf.
  • Darf sich Schule für externe Initiativen öffnen?

    Im Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 12.09.2013 zur Verbraucherbildung an Schulen wird die Kooperation mit außerschulischen Partnern (z. B. öffentliche Einrichtungen, Verbänden oder Unternehmen) begrüßt.
  • Was ist eine „gemeinnützige Initiative“?
    Die Gemeinnützigkeit definiert sich in Deutschland aus § 52 Abgabeordnung (AO). D. h. Körperschaften, die gemeinnützige Zwecke verfolgen, wie z. B. die Förderung von Bildung und Erziehung, werden Steuervergünstigungen gewährt. Die Arbeit von MFC ist wegen Förderung der Erziehung und der Volks- und Berufsbildung nach §5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaft befreit.
  • Beeinflusst die Wirtschaft unsere Schülerinnen und Schüler durch My Finance Coach-Aktivitäten?
    MFC achtet genau auf die Einhaltung des Beutelsbacher Konsenses*. Die darin gefassten Grundsätze politischer Bildung beinhalten:

    • das Überwältigungsverbot: „Es ist nicht erlaubt, den Schüler – mit welchen Mitteln auch immer – im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der „Gewinnung eines selbständigen Urteils“ zu hindern. “ Daher bietet MFC kein interessengeleitetes Material an.
    • das Gebot der Kontroversität: „Der Lehrende muss ein Thema kontrovers darstellen und diskutieren, wenn es in Öffentlichkeit, Politik und Wissenschaft kontrovers erscheint.“
    • die Schülerorientierung: „Der/die SchülerIn muss in die Lage versetzt werden, eine politische Situation und die eigene Interessenlage zu analysieren, sowie nach Mitteln und Wegen zu suchen, die vorgefundene politische Lage im Sinne der eigenen Interessen zu beeinflussen.“

    Dementsprechend stellt MFC beispielsweise auch weiterführende Quellen zur Verfügung, welche vom BMF bis zur DGB Jugend sowie von Finanztest bis zu Greenpeace Kids reichen.
    (*Vgl. Hans-Georg Wehling in: Siegfried Schiele/Herbert Schneider (Hrsg.): Das Konsensproblem in der politischen Bildung. Stuttgart 1977, S.179/180)

  • Wie gewährleistet My Finance Coach Neutralität und Transparenz?
    Ein unabhängiger Fachbeirat, dem Pädagogen, Bildungsexperten und Wissenschaftler angehören, überprüft und gewährleistet seit Beginn die Neutralität und Qualität der Initiative. MFC strebt eine paritätische Besetzung des Fachbeirates an, weshalb wir eine Beteiligung von Verbraucherschutzorganisationen, Gewerkschaften oder der Stiftung Warentest begrüßen würden.
    Unsere Finance Coaches werden vor ihrem Einsatz geschult und auf unsere Grundsätze als auch die Unterbindung jeglicher Vertriebsaktivitäten hingewiesen, was sie in Form einer Wohlverhaltenserklärung unterzeichnen. Ferner sorgt MFC durch das Tandemsystem bei den Klassenbesuchen für eine gegenseitige Kontrolle. Weiterhin werden die Besuche der Finance Coaches in Form von schriftlichen Feedback durch Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Experten selbst evaluiert.
    MFC ist partnerschaftlich organisiert und wird von mehr als 60 Partnern und Partnerorganisationen getragen und unterstützt, sodass Partikularinteressen nicht durchsetzbar sind.
    Auch hat MFC die „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ von Transparency International Deutschland e.V. unterzeichnet und sich verpflichtet, Informationen über die Ziele von MFC, unsere Mittelherkunft/-verwendung und unsere Organisationsstruktur frei zugänglich zu machen. Dies erfolgt vornehmlich hier seitens der Webseite und in unserem Jahresbericht.
  • Ersetzen Finance Coaches den (Wirtschafts-)Lehrer?

    Finance Coaches sind keine Ersatzlehrer, sondern treten in Tandems auf, um in Absprache mit der Lehrkraft gemeinsam durch den Unterricht zu führen. Das freiwillige Engagement als Finance Coach (auch Corporate Volunteering genannt) ist nur eines von drei Angebotsfeldern. Neben Klassenbesuchen und extracurricularen Aktivitäten bietet MFC darüber hinaus Lehrerfortbildungen zu Themengebieten der ökonomischen Grundbildung an. Dabei setzt MFC auf die schulformübergreifende Kooperation mit den entsprechenden Fachlehrkräften. Klar ist: Bildung ist eine staatliche Aufgabe und muss vom Staat erbracht werden. Die Bildungshoheit obliegt den Bundesländern. Mit vielfältigen Aktivtäten will MFC das bereits bestehende staatliche Angebot innerhalb wie außerhalb des Klassenzimmers ergänzen.
  • Zeigen die Aktivitäten von My Finance Coach bei der Zielgruppe tatsächlich Wirkung?

    Unabhängige Evaluationsstudien (2012, 2013 und 2014) durch Prof. Dr. Joachim Winter (Ludwig-Maximilians-Universität München) zeigen, dass das Interesse an Wirtschafts- und Finanzthemen gestiegen ist, ihr Wissen diesbezüglich zugenommen hat, sich die Selbsteinschätzung über ihre Geldkompetenz verbessert hat, und das Sparverhalten sich zu Gunsten einer längerfristigen Perspektive verändert hat. Erstmalig wurden 2014 auch mittelfristig sehr positive Effekte gemessen.
  • Wie sichert My Finance Coach die Qualität der Materialien?
    Unsere Materialien werden von ausgebildeten Pädagogen in enger Kooperation mit dem Schulbuchverlag Klett MINT konzipiert und jährlich nach dem neuesten Stand der Informationslage und wissenschaftlichen Stand überarbeitet. Die Qualität wird kontinuierlich in Fragebögen für Lehrkräfte abgefragt, welche immerfort angehalten werden sich ein eigenes Urteil zu bilden und dann über Güte und Einsatzmöglichkeiten zu entscheiden. Darüber hinaus werden sämtliche Materialien vor dem Einsatz im Unterricht von einem unabhängigen Fachbeirat, dem Pädagogen, Bildungsexperten und Wissenschaftler angehören, qualitativ überprüft.
    Die Materialien von MFC wurden bereits 2011 vom Materialkompass der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) bewertet und kritisiert. Seit der Bewertung durch den vzbv wurden unsere Materialien jedoch kontinuierlich überarbeitet und im Dialog mit allen Beteiligten immer wieder aktualisiert. Die Kritik wurde entsprechend in die darauf folgenden Überarbeitungen aufgenommen. Eine erneute Bewertung unserer aktuellen Materialien wurde vom vzbv leider abgelehnt.

 

Ihre Frage konnte nicht beantwortet werden? Kontaktieren Sie uns doch einfach!