Powered by 
Powered by 

 

Lila Mogelpackung

by | Jul 9, 2018

Der Klassiker in der Süßwarenabteilung ist die 100-Gramm-Schokoladentafel.  Aber bei Milka stimmt das seit einiger Zeit nicht mehr. Denn hier wird konsequent  bei neuen Sorten am Gewicht gespart.  Die kommen deutlich schlanker in den Handel.

EU Regel, die  Lizenz zum Mogeln?

Vor  zehn Jahren hat die EU die Vorgabe gekippt, dass eine Tafel Schokolade 100 Gramm enthalten muss. Nur wenige Produzenten nutzten das bisher aus, um ihre Schokotafeln zu schrumpfen.

Während die meisten Hersteller davon kaum Gebrauch machen, nutzt Milka-Hersteller Mondelēz diese „Freiheit“ konsequent aus. Neue Geschmacksrichtungen werden mit deutlich weniger Gewicht bei gleichem Aussehen der Verpackung in die Supermärkte gebracht.

So wiegt etwa Milka Waves Keksstückchen nur noch 81 Gramm und die Milka Alpenmilch Schokolade LU Cracker nur 87 Gramm.

Versteckte Preiserhöhungen

Nun könnte man meinen, ein paar Gramm hin oder her würden nichts ausmachen. Das Problem: Der Preis pro Tafel bleibt eben jeweils der gleiche – egal wie schwer die Tafel tatsächlich ist.  Umgerechnet auf den Preis für 100 Gramm zahlst du nun an der Supermarkt-Kasse deutlich mehr für das gleiche Produkt mit weniger Inhalt.

Kein Milka-Einzelfall. Der Schokoriese schrumpft in unregelmäßigen Abständen die Packungsgröße. Beim Milka-Keks  “Choco Wafer” stecken nun fünf statt bisher sechs Keksen drin. Am Preis hat sich nichts getan. Der Schokoriegel „Nussini“ steht seit wenigen Wochen mit einer neuen Verpackung in den Regalen. Mit der Änderung spart sich der Hersteller prompt die Haselnüsse. Steckten im Riegel mit der alten Packung noch 14 Prozent Haselnuss, sind es jetzt nur noch 9,5 Prozent. Und der Riegel hat abgenommen,  statt 37 Gramm bringt er nur noch 31,5 Gramm auf die Waage. Ganz schön frech, bei einer Packungsgröße von 5 Riegeln, ergibt sich so eine versteckte Preiserhöhung von 42 Prozent.

Transparenz im Supermarktregal

Wenn zum einheitlichen Preis im Regal auch nicht gleich die abweichende Menge steht, dann bleibt dir nur das Kleingedruckte auf der Verpackung genau zu lesen. Das ist nicht immer einfach, denn lila auf lila oder weiß auf lila ist schwer zu entziffern. So schafft es der Hersteller, viele Verbraucher auszutricksen.