My Finance Coach

Lehrerfortbildungen

MFC lädt Lehrkräfte ein an Fortbildungen zur ökonomischen Grundbildung teilzunehmen: Ob als Online-Fortbildung bequem von zu Hause, Präsenzveranstaltung an Ihrer Schule/Institution oder als Veranstaltung in Kooperation mit Klett MINT oder der Cornelsen Akademie – wählen Sie das von Ihnen bevorzugte Format unter unseren Fortbildungsterminen. Anschließend bestellbare und in Kooperation mit Klett MINT entwickelte Lehrerhandreichungen sind speziell auf die Bedürfnisse von Pädagogen ausgerichtet (z.B. Differenzierungsmöglichkeiten) und modular einsetzbar. Eine Teilnahmebestätigung wird nach jeder Fortbildung der Lehrkraft ausgestellt.

Präsenzfortbildungen

MFC unterstützt Lehrkräfte aller Fachbereiche bei der fächerübergreifenden Umsetzung ökonomischer Grundbildung im Unterricht. Sehr gern laden wir auch Sie dazu ein, eine kostenfreie schulinterne Lehrerfortbildung für Ihre Kolleginnen und Kollegen bei Ihnen vor Ort durchzuführen. Das kostenfreie Angebot umfasst (bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Lehrkräften):

  • in Zusammenarbeit mit dem Schulbuchverlag Klett MINT konzipierte Lehrerfortbildungen à drei Zeitstunden zu insgesamt sechs verschiedenen Themen („Fortbildungsinhalte“ nachfolgend näher ausgeführt): Sie wählen aus, welches Thema durchgeführt werden soll
  • die Begleitung durch einen pädagogischen Referenten, der wirtschaftspädagogisches, verhaltensökonomisches und wirtschaftswissenschaftliches Kontextwissen und fächerübergreifende Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht präsentiert
  • die Verpflegung der Lehrkräfte während der Fortbildung, um die Veranstaltung so angenehm wie möglich zu gestalten
  • Unterrichtsmaterialien in Form der von Klett MINT herausgegebenen Lehrerhandreichungen zur ökonomischen Grundbildung, die kosten- und werbefrei bestellt werden können
  • das Schülermagazin „WirtschaftsSchule“ im Klassensatz, inklusive Arbeits- und Lösungsblätter zu fünf verschiedenen Themenheften
  • ein Teilnahmezertifikat, welches auf Wunsch angefertigt und vor Ort übergeben wird
Fortbildung organisieren

Fortbildung organisieren

Sie wollen eine Lehrerfortbildung organisieren oder sich über die verfügbaren Module informieren?

Treten Sie mit uns in Kontakt Alle Informationen im Überblick

Fortbildungsinhalte

Kaufen – Wege zum aufgeklärten Konsumenten

Jugendliche sind bereit, den Großteil ihres Taschengeldes für Markenartikel auszugeben. Für wirklich notwendige Dinge ist dann oft nicht mehr genügend Geld da. Doch: Was sind Wunschkäufe und welche Käufe sind wirklich notwendig? Nach welchen Kriterien treffen wir Kaufentscheidungen und welche Rolle spielt Werbung dabei?

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Grundlagen der Konsumenten- und Verbraucherbildung
  • Ökonomisches Kontextwissen: Werbewirkung und Kaufverhalten
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Unterschied zwischen notwendigen Käufen und Wunschkäufen
  • Grundkenntnisse zu AGBs, Verbraucherrechten und -pflichten, Kaufvertrag und Taschengeldparagraf
  • Funktionsweise von Werbung und Werbewirkung

Planen als ökonomische Handlungsgrundlage

Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Planung ihrer Einnahmen und Ausgaben kein Thema. Handy, Outfit oder Weggehen mit Freunden – nicht selten leben sie über ihre Verhältnisse. Trotzdem haben sie Wünsche, die sie sich erfüllen möchten – nur, wenn kein Geld da ist, wie soll das gehen?

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Finanzdidaktische Einführung
  • Ökonomisches Kontextwissen: Planungstheorien, -praxis, Verhaltensökonomik
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Einnahmen und Ausgaben systematisieren
  • Für unterschiedliche Lebensphasen planen
  • Einen eigenen Plan erstellen

Sparen als komplexer Entscheidungsfindungsprozess

Sparen, also auf direkten Konsum zu verzichten – das scheint für viele Jugendliche auf den ersten Blick unattraktiv. Unbestritten ist dabei die Notwendigkeit des Sparens. Wovon hängen unsere Spar- und Anlagenentscheidungen ab? Welche Kriterien können hilfreich sein und was gilt es in Beratungsgesprächen zu beachten?

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Grundlagen der Finanzdidaktik
  • Ökonomisches Kontextwissen: Bedeutung des Sparens und Sparmotive, Tipps zum Umgang mit Zahlen, Anlageformen
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Warum sparen und wie?
  • Kriterien und Formen der Geldanlage, das magische Dreieck
  • Tipps für das Beratungsgespräch

Umwelt und Wirtschaft – ein unvereinbarer Zielkonflikt?

Das eigene Konsumverhalten auf Nachhaltigkeit hin reflektieren, Zusammenhänge in einer Wertschöpfungskette erkennen – für diese Dinge fehlt vielen Jugendlichen das Bewusstsein. Der lange Prozess, der sich beispielsweise hinter der Produktion eines Handys verbirgt, beinhaltet mehr als nur Funktionalität und Design.

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Wirtschaftstheoretischer Hintergrund
  • Umweltpolitik, nachhaltige Entwicklung
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Bedeutung der Natur für ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge
  • Globale Wertschöpfungskette am Beispiel eines Smartphones
  • Nachhaltiges Wirtschaften im Alltag

Online und Finanzen – virtuelle und wirtschaftliche Verlinkungen

Das Internet ist fester Bestandteil unseres Lebensalltags. Dabei gilt es, insbesondere die Internetnutzung unserer Schülerinnen und Schüler, zu reflektieren: In welchen Foren bewegen sich die Jugendlichen? Inwieweit sind sie von falschen Identitäten und Cybermobbing betroffen? Wie verdienen Online-Netzwerke überhaupt Geld?

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Grundlagen der Finanzdidaktik
  • Medienspezifisches Kontextwissen
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Internetnutzung und Surfverhalten Jugendlicher
  • Soziale Netzwerke: falsche Identitäten und Umgang mit persönlichen Informationen
  • Geschäftsmodelle im Internet

Der erste eigene Haushalt – Fakten, Tipps und Strategien

„Endlich von zu Hause ausziehen“ – der Wunsch nach Unabhängigkeit drängt junge Menschen oft dazu, das elterliche Nest zu verlassen. Doch die neu gewonnene Freiheit mit allen persönlichen, rechtlichen und finanziellen Konsequenzen fordert ein hohes Maß an Verantwortung und Entscheidungen. Wie möchte ich leben? Welche Ausgaben sind mit einer eigenen Wohnung verbunden? Kann mein Vermieter verbieten, dass die Katze mit in die WG einzieht?

Auszug aus den Inhalten der Fortbildung:

  • Grundlagen der Alltags- und Lebensökonomie
  • Rechtliche und ökonomische Aspekte: Haushaltsausgaben, Mietrecht und Mietvertrag
  • Ideen für die Umsetzung im Unterricht

Auszug aus den Unterrichtsthemen:

  • Einnahmen- und Ausgabenrechnung: Brutto- und Nettogehalt, einmalige und laufende Ausgaben
  • Wohnungssuche und Wohnformen
  • Verantwortungsbereiche, Risiken und Konflikte im Spannungsfeld der selbstständigen Haushaltsführung