My Finance Coach Blog | 30.03.2017

3,8 Millionen Euro und die Global Money Week

War das ein Paukenschlag zum Auftakt der Global Money Week am Montag! Unbekannte Diebe haben eine 100-Kilo-Goldmünze mit einem geschätzten Wert von 3,8 Millionen Euro aus dem Bode-Museum auf der Berliner Museumsinsel gestohlen. Zugegeben: Beide Ereignisse haben zunächst nichts miteinander zu tun. Aber der spektakuläre Raub ist dennoch dazu angetan, einen Begriff zu erklären aus der Welt von Geld, Finanzen und Börse. Doch dazu später mehr.

Einmal im Jahr veranstaltet Child and Youth Finance International (CYFI), eine Organisation aus Amsterdam, gemeinsam mit anderen Institutionen, Bildungs- und Finanzeinrichtungen die Global Money Week. Kinder und Jugendliche sollen auf über 30.000 Veranstaltungen in über 130 Ländern einen ordentlichen Umgang mit Geld lernen. Das Motto im Jahr 2017: „Learn.Save.Earn“, also Lernen, Sparen und Verdienen. Dies trifft ziemlich genau unser ureigenstes Thema, nämlich den verantwortlichen und bewussten Umgang mit dem eigenen Geld. Klar, dass die My Finance Coach Stiftung deshalb am Montag dabei war bei der Auftaktveranstaltung in Frankfurt.

Gastgeber war die Deutsche Bundesbank, also die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland. Seit 1999 ist sie mit den anderen nationalen Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank (EZB) für unsere Währung, den Euro, verantwortlich. Darüber hinaus erfüllt die Bundesbank weitere Aufgaben. Zu ihnen gehört insbesondere die Aufsicht über die Banken in Deutschland sowie die Bereiche Bargeld und unbarer Zahlungsverkehr, Finanz- und Währungsstabilität. Die Bundesbank verwaltet zudem Deutschlands Währungsreserven.

Und damit kommen wir wieder zum Raub der 100-Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum. Wir sind sicher, dass unsere deutsche Bundesbank ein wenig sorgfältiger mit dem Gold der Deutschen umgeht. Und dass sie es Dieben richtig schwer macht. Die Museumseinbrecher von Berlin haben nun zwar einen wertvollen Schatz gestohlen. Aber sie werden auch lernen müssen, warum es im Finanzwissen den Begriff der Liquidität gibt. Liquidität (von lateinisch liquidus, „flüssig“) bezeichnet die Fähigkeit, ein Wirtschaftsgut schnell gegen ein anderes zu tauschen zu können. So wie etwa bei einer Aktie, die man an der Börse verkaufen kann. Genau dies wird den Räubern aber wohl nicht gelingen. Welcher Käufer sollte an Interesse haben an einer 100-Kilo-Goldmünze mit einem Wert von 3,8 Millionen Euro, die man nirgendwo gegen echtes Geld eintauschen kann?

Bei der Global Money Week geht es darum, jungen Menschen den eigenverantwortlichen und bewussten Umgang mit Geld und ihren Ersparnissen näher zu bringen. Die Museumsräuber von Berlin könnten von der Global Money Week – in jeder Hinsicht – profitieren.

Geposted von
myfinancecoach
Nicht so meinsNützlich & HilfreichMega!
Noch keine Bewertungen
Loading...

Beliebteste Beiträge

CURE RUNNERS – Lauf um dein Leben!
Erfahren Sie mehr.
Wir feiern 1.000.000!
Erfahren Sie mehr.
Panama Papers: Vokabelupdate
Erfahren Sie mehr.
What’s up with WhatsApp?
Erfahren Sie mehr.