Powered by 

Facebook: Gehen oder bleiben?

by | Mar 22, 2018

Facebook kämpft mit seinem bisher größten Datenmissbrauchsskandal. Viele User*Innen haben das Vertrauen in das soziale Netzwerk verloren und verlassen die soziale Plattform.

  • Politiker sehen angesichts des Datenskandals die Demokratie bedroht. Justizministerin Barley will Konzernvertreter ins Ministerium vorladen und zu einer Erklärung zwingen.
  • In den USA und Großbritannien leiteten die Behörden Untersuchungen gegen Facebook ein. Auch wollen mehrere Parlamente Facebook-Chef Mark Zuckerberg zu dem Skandal befragen.
  • Brian Acton, Mitbegründer von WhatsApp, hat unter dem Hashtag #DeleteFacebook dazu aufgerufen, die Plattform zu verlassen.  Acton hatte in 2014 WhatsApp an Facebook verkauft.

Der Skandal um millionenfach angezapfte Nutzerprofile bei Facebook hat nicht nur die User*Innen aufgebracht, er bringt die Politik auf den Plan: Die Demokratie sei bedroht, warnte EU-Justizkommissarion Vera Jourová. In dem Fall gehe es nicht nur um den Schutz persönlicher Daten, er habe “massive Auswirkungen” auf die demokratische Debatte und Wahlen. Es handele sich um eine “heftige Manipulation” von Meinungen, die sich in Wahlergebnissen spiegelten, sagte die EU-Kommissarin in Washington.

Geschäftsmodel von Facebook

Doch was macht Facebook illegales? Gar nichts, es sammelt Daten. Daraus erstellt es Profile seiner Nutzer und verkauft sie an werbetreibende Unternehmen, Dienstleister, politische Parteien, Unterschriftensammler. Dieses Werbeprofil kann jeder sogar einsehen und bearbeiten. Das ist nicht ganz einfach zu finden, denn es ist versteckt in den Tiefen des Facebook-Kontos, aber das alles geschieht nicht geheim. Das hast du Facebook sogar erlaubt, als du seine Geschäftsbedingungen (AGB) akzeptiert hast. Und das haben Gerichte und Behörden erlaubt, als sie Facebook haben gewähren lassen.

Umsatz von Facebook

Die massenhafte Auswertung unserer Daten haben Facebook zu dem gemacht, was es ist: Ein Technologie-Konzern mit 40 Milliarden Jahresumsatz. Das waren wir selbst. Beim Durchklicken von Angeboten, der Reisebuchung, dem Bestellen von Klamotten, Büchern, Pizzen oder einfach der Teilnahme an Spielen.

Datenschutz

Europa hat beim Datenschutz ein sehr viel strengeres Recht als die USA. Allerdings ist entscheidend, ob die Nutzer*Innen auch genau wissen, was mit ihren Daten passiert, wenn sie die AGB akzeptieren. Das künftige europäische Datenschutzrecht, das ab Mai gelten wird, sieht bei Verstößen empfindliche Sanktionen vor, die bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes betragen sollen.

Und Du?

Vertraust Du Facebook noch? Ist der Datenskandal für Dich ein Grund, Facebook zu verlassen? Wird dieser erneute Datenskandal etwas an deinem Nutzerverhalten ändern? Oder gehst Du schon immer vorsichtig mit Deinen Daten um? Wo liegt die Verantwortung – bei Facebook, auf Seiten der Nutzer*Innen oder bei der Politik?